Twitter verkauft Deine Browser-History

Screen Shot 2013-07-04 at 11.16.31

Auch ein Unternehmen wie Twitter will Geld verdienen, und wie immer bei kostenlosen Diensten tun sie das mit den Daten ihrer Nutzer. Nein, diesmal geht es nicht um die NSA – Twitter will ‘lediglich’ dafür sorgen dass die gezeigten Anzeigen besser auf den User passen.

Um das zu ermöglichen können Werbetreibende hashes der EMail-Adressen oder Cookie Daten von ihren Usern an Twitter senden, Twitter versucht das dann zu matchen und den Usern die auch auf Twitter sind gesponsorte Werbung anzuzeigen.

Wer das nicht mag (…) kann es in den Einstellungen deaktivieren:

https://twitter.com/settings/account

Screen Shot 2013-07-04 at 11.16.31

Das zusätzliche “Do Not Track” darüber empfehle ich ebenfalls zu aktivieren. Kann man übrigens auch in den meisten Browsern einstellen, hier bei Google Chrome:

Screen Shot 2013-07-04 at 11.19.48

Fazit: (ok, der Titel des Posts ist vielleicht etwas irreführend, aber so ging es heute durch die Medien): Twitter gibt zwar Deine Daten nicht aktiv raus, erhält aber von Werbetreibenden Daten über Deine sonstigen Vorlieben. Auch nicht unbedingt das was man möchte…