Getting LinkedIn to stop spamming you

Screenshot 2014-02-19 12.15.30

I made a conscious decision to quit LinkedIn – details here: http://www.gadgetguy.de/2013/10/04/bye-bye-linkedin-thanks-for-nothing/.

Yet, they keep spamming me:

Screenshot 2014-02-19 09.18.36

It seems (can someone verify this?) that these invitations originate from LinkedIn’s Outlook Plugin that some of my former contacts are using. That’s kinda wrong already, given that the EMail comes from LinkedIn, not from my contact (i.e. contacts tell LinkedIn to EMail me, which they do without my consent.). I don’t think that’s ok from a data privacy perspective. It might be a different thing legally if the plugin just generated an email that my contacts could send, but it would still be just as annoying.

Where I draw the line is the reminders: in order to do that LinkedIn has to a) store my data and b) keep emailing me without my consent. The email does contain an “unsubscribe” (…) link which implies I opted in to receiving the emails. Let’s see if that works.

Today I also found a (well hidden) form to put yourself on LinkedIn’s “Do Not Contact List”. I did that – reluctantly – it’s ironic that I have to allow them to store my data in order to prevent them spamming me.

http://help.linkedin.com/app/ask/path/dnca

Screenshot 2014-02-19 12.15.30

If you have me in your contact list and you’re using LinkedIn, please try to add me to your contacts. Let’s see how good their “privacy” mechanisms really work…

Twitter verkauft Deine Browser-History

Screen Shot 2013-07-04 at 11.16.31

Auch ein Unternehmen wie Twitter will Geld verdienen, und wie immer bei kostenlosen Diensten tun sie das mit den Daten ihrer Nutzer. Nein, diesmal geht es nicht um die NSA – Twitter will ‘lediglich’ dafür sorgen dass die gezeigten Anzeigen besser auf den User passen.

Um das zu ermöglichen können Werbetreibende hashes der EMail-Adressen oder Cookie Daten von ihren Usern an Twitter senden, Twitter versucht das dann zu matchen und den Usern die auch auf Twitter sind gesponsorte Werbung anzuzeigen.

Wer das nicht mag (…) kann es in den Einstellungen deaktivieren:

https://twitter.com/settings/account

Screen Shot 2013-07-04 at 11.16.31

Das zusätzliche “Do Not Track” darüber empfehle ich ebenfalls zu aktivieren. Kann man übrigens auch in den meisten Browsern einstellen, hier bei Google Chrome:

Screen Shot 2013-07-04 at 11.19.48

Fazit: (ok, der Titel des Posts ist vielleicht etwas irreführend, aber so ging es heute durch die Medien): Twitter gibt zwar Deine Daten nicht aktiv raus, erhält aber von Werbetreibenden Daten über Deine sonstigen Vorlieben. Auch nicht unbedingt das was man möchte…

Getting out of Klout

You may have heard of or used Klout, a service that claims to calculate your “Social Media Score” or “Influence”. Well, they sure appeal to your vanity – we all want to be recognized as influencers, don’t we?

Unfortunately Klout is a privacy desaster – they harvest you’re data even if you’re not a member, and do A LOT of very very weird things – read GigaOM and Charles Stross for more details.

They also make it extra hard to leave – fortunatelty Martijn has a detailed post on how to do that exactly – go there NOW.

Want to see something really weird? Look what you need to do to make them stop looking at your tweets:

So they need to SEE WHO I FOLLOW in order to delete my data?

Wow.

Don’t forget to remove those Twitter and Facebook application authorizations!

Cory Doctorow Keynote at Datendialog 2012

Cory Doctorow Keynote

Watch this video on YouTube or on Easy Youtube.

As usual, Cory explains privacy issues better than everybody else.

Oftentimes people find it different to understand why seemingly simple privacy decisions like giving away tiny bits of information about yourself has long term privacy implications, and why humans are bad at evaluation their part in the privacy bargain.

Definitely worth 24 minutes of your time.

Google Datenschutz: YouTube Suchverlauf/History löschen

Seit gestern sind ja Google’s neue Datenschutzrichtlinien aktiv. Wie man die search history löscht und deaktiviert ist ja schon hinreichend dokumentiert worden, ähnliche Datenkraken sind aber auch in anderen Google-Produkten versteckt.

Hier mal exemplarisch die Anleitung für YouTube:

Zum YouTube Video Manager wechseln. Dort auf “Verlauf” klicken:

Dann “Gesamten Verlauf löschen” und “Pause Viewing history” klicken (daß man für Letzteres erst nochmal auf “Verlauf” muß und der Text nicht übersetzt wurde ist sicherlich nur ein bedauerliches Versehen…)

Dann das gleiche Spiel nochmal mit “Suchverlauf”:

Das Google dieses Vorgehen für eine Ausnahmeregelung hält zeigt die Erfolgsnachricht nach dem Ausschalten:

Hey, Google – wenn ihr schon alle meine Daten zusammenführt wäre es nur angemessen, auch die Abschaltknöpfe zentral zusammenzufassen!

privacyscore.com

2012-02-15_15-31-40

I’m a huge fan of good visualization, and that one is no difference. I’m also a sucker for security related KPIs, so that’s a plus.

But if Facebook gets a 95% for privacy, you might want to have another look at your KPI definition…

Ghostery – Schluss mit den Schnüffel-Cookies!

110727-0001

Jeder möchte beim Surfen gerne so sicher wie möglich unterwegs sein. Na klar kann man überall JavaScript ausschalten, alle Cookies verbieten und überhaupt alles Böse abschalten – dummerweise ist man dann auch unterwegs wie in den 80ern und kann die meisten Seiten nicht vernünftig nutzen. Was da hilft sind intelligentere Lösungen, und Ghostery ist so eine.

Ghostery ist ein Browser-Plugin für Internet Explorer (den nimmt doch hoffentlich eh niemand mehr, oder?), Fiorefox, Google Chrome und Opera.Ghostery erkennt all diese kleinen Schnüffel-Helfer, die in heutigen Seiten versteckt sind – Tracking Cookies, web bugs, 1-pixel-Spione und Ähnliches. Wenn die entsprechende Einstellung aktiv ist blockiert Ghostery diese (und nur diese!) und lädt den Rest der Seite sauber weiter.

Netterweise kann man sich die auch noch anzeigen lassen, und dann nach Geschmack auswählen welche man durchlassen möchte. Sehr nette Einrichtung. Und hochinteressant wie viele verschiedene Dienste sich um de Marketing-Daten auf manchen Seiten streiten – wer findet die Seite mit den meisten?

Hier kann man Ghostery downloaden