Es beginnt: Adobe will Kunden in die Cloud zwingen

2015-06-16 11_18_52-June updates to CC Photography

Was viele befürchtet haben ist jetzt eingetreten: Kunden von Photoshop und Lightroom wird zwar die Wahl gelassen ob sie die “Creative Cloud” Version der Bildbearbeitungssoftware für einen monatlichen Abo-Beitrag nutzen wollen oder weiterhin ihre lokalen Produkte aktualisieren, aber bereits mit dem ersten Update wird klar dass zukünftig die Cloud-Versionen neue Features entweder deutlich früher oder sogar exklusiv erhalten werden:

2015-06-16 11_18_52-June updates to CC Photography

Das ist besonders ärgerlich für Kunden der Kauf-Version, die beim Umstieg auf Creative Cloud ihre lokale Version quasi “wegwerfen” dürfen – hier wäre ein Umstiegs-Angebot (“die ersten 6 Monate geschenkt” eine gute Variante gewesen.

Oh – und dieses Statement ist auch ganz interessant:

2015-06-16 15_09_07-Lightroom and Creative Cloud FAQ

Lightroom: Adobe bestraft die Schnäppchenjäger

Witzig, das war auch mein erster Gedanke als ich das sah: Lightroom 4 ist raus, und Adobe hat den Preis von vorher 299 auf jetzt 129 Euro (Upgrade 79 Euro) gesenkt. Ich hatte hier im Blog ja auch schon auf die Aktionen der letzten Monate verwiesen, wo Lightroom 3 für um 100 Euro gehandelt wurde. In den USA gab es mit $99 sogar nochmal günstigere Aktionen.

Viele haben da sicher zugeschlagen und sich gefreut, mit der Freude ist es jetzt aber nach dem nur wenige Wochen darauf erschienenen Lightroom 4 dahin: Wer 100 oder 129 Euro für Lightroom 3 gezahlt hat, und jetzt nochmal 79 Euro für das Upgrade zahlt, liegt damit gut ein Drittel über dem Neupreis von Lightroom 4. Gleichzeitig drückt das den Preis für “gebrauchte” Lightroom 3 Boxen, die ja immer noch gerne gehandelt werden, theoretisch auf um die 30 Euro.

Christian vom Lightroom-Blog sieht das ebenso kritisch, sicherlich nicht geschickt von Adobe, die ja wegen der seltsamen Preispolitik auch kürzlich Kritik von ihrem Top-Promoter Scott Kelby einstecken mussten.

Andererseits: Wer Umsteiger überzeugen kann ihr Lightroom 3 für 30 oder 40 Euro abzugeben macht damit sicher auch einen guten Kauf, das Programm ist mit Erscheinen der neuen Version ja nicht schlechter geworden ;)

Lightroom 4: Adobe nimmt Apple’s Fehdehandschuh auf

Wie ich ja hier schon schrieb ist Lightroom 4 offenbar raus, mein Update-Key sollte in der Post sein. Über die letzten Monate wurde schon immer klarer daß die neue Version wohl auch mit einem neuen Preis kommen dürfte. Lightroom 3 war mit 299,– einfach zu weit von Apple’s Aperture 3 für 62,99 entfernt, daher mußte Adobe den Preiskampf wohl oder übel mitmachen (und Apple lacht sich sicher schlapp). Lightroom 4 gibt’s daher jetzt für 129,– (oder 119,– über den Link in meinem letzten Post), das Upgrade für 69,– (was diejenigen ärgern dürfte, die sich kürzlich Lightroom 3 für um die 100 Euro in der Hoffnung auf einen billigeren Weg zum Upgrade auf 4 gekauft haben).

Die Final ist wohl deutlich schneller als die Beta, was mir aber immer noch fehlt ist eine Gesichtserkennung. Falls Apple – wie die Gerüchteküche behauptet – in Kürze Aperture 4 veröffentlicht wird es schwer für Adobe.

DPReview hat einen sehr ausführlichen Test, den ich jedem nur ans Herz legen kann.

Review von Jeffrey Friedl, der schon seine ganzen Plugins aktualisiert hat!

Patrick Ludolph hat auch erste Eindrücke gepostet. Das mit dem Katalog klingt nur bedingt gut – heißt das alle meine alten Edits werden verhunzt wenn ich den Katalog in 4 importiere…? Das wäre ein Monster-FAIL.

Julieanne Kost von Adobe hat eine ganze Liste mit tollen Video-Tutorials zu den neuen Funktionen.