Fuji X100S Macro Mode – Soft???

Ich bin ja bekennender Fan der Raynox Nahlinsen (das Makro des kleinen Mannes…), mit einem 49 auf 43mm step-down Ring geht die auch an der X100S!

Zunächst die X100S im Macro-Mode ohne Nahlinse (kürzeste Distanz):

Fuji X100S Macro Closest Distance

Und das Ganze _mit_ der Raynox 250:

Fuji X100S Macro + Raynox 250 Closest Distance

Passend dazu regt sich Pocket-lint auf dass Macro-Aufnahmen mit der X100S bei Blende 2 weich sind – Jungs, Makros mit Blende 2…? Experten….

Variabler Hintergrund für Makro-Aufnahmen für nur 499,–

Wenn man so ein 365er Projekt macht ist man ja immer für Inspiration dankbar – heute kam die von Eric, dessen Facebook-Seite ohnehin empfehlenswert ist:

Bildschirmfoto 2013-01-30 um 18.10.38

Das Pfiffige an der Idee mit dem iPad ist dass man damit auch die Farbe der Untergrund-Beleuchtung beeinflussen kann. Ein weisses Hintergrundbild macht einfach nur hell, farbige Bilder sorgen für zusätzlichen Effekt, wie hier in meinem Set:

Bildschirmfoto 2013-01-30 um 18.06.47

The Stormtrooper Warp Series

OK, ich bin auf eure Antwort gespannt – zeigt mir die besten Umsetzungen auf eurem iPad!

Makro an der Olympus OM-D, aber günstig!

Ich bin meinem Ziel der perfekten Objektivkombination schon ziemlich nahe: klein und kompakt sollte es sein, lichtstark – und günstig.

Das m.Zuiko 45mm f1.8 ist ein no-Brainer – schärfer geht ohne Waffenschein kaum. Danach aber wird’s schwierig – trenne ich mich von dem sehr universellen – aber auch sehr langen – 12-50mm Kit-Objektiv zugunsten eines ‘kurzen’ Pancakes? Mal unabhängig davon ob es das Olympus 17mm f2.8, das Panasonic 20mm f1.7 oder das Panasonic 14mm f2.5 wird – was mache ich mit den hervorragenden Makro-Fähigkeiten des 12-50mm??

Ganz einfach: die schon mit der D3200 erprobte Raynox 150 Makro-Linse passt auch ganz toll zu dem 45er, wie man hier sieht. Gegenüber einem dedizierten Makro zwar etwas unflexibler, aber dafür unheimlich scharf! Der Raynox-Klemmadapter passt nicht, dafür hilft ein günstiger 37mm zu 43mm Stepup-Ring weiter!

Beide Fotos sind mit der 150er gemacht – hat jemand die 250er und kann berichten?

Raynox DCR-150 Makro Vorsatz Mini Review

Nach 8 Stunden Excel und Powerpoint musste ich mal etwas vor die Tür – eine gute Gelegenheit den Raynox 150 zu testen. Ich versuche gerade meine Ausrüstung auf das Minimum zu beschränken, das ist derzeit das Nikon AF-S DX Nikkor 35mm 1:1,8G und das Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G. Das sind die beiden wohl günstigsten Linsen in der Region, die gleichzeitig lichtstark und superscharf sind. Nach Durchsicht meiner Lightroom-Bibliothek sind die meisten meiner 5-Sterne-Bilder damit entstanden.

Was mir noch fehlte war gelegentlich etwas Makro. Dafür eine eigene linse für 400,– ist mir zu teuer. Aus diversen Foren fiel mir immer wieder der Raynox DCR 150 Adapter auf, mit 49,– vergleichsweise ein Schnäppchen.

Hier mal zwei der ersten Testbilder:

Beide entstanden mit dem Nikon AF-S NIKKOR 50 mm 1:1,8G. Nicht ganz wie ein Makro aber allemal gut genug.

Nelson

The weather has been crap all week – grey skies, rain almost every day. Definitely no weather for photography. I visited a good friend today and brought the camera to try and shoot her chameleon. It’s a very shy animal, this is one of the better shots I managed to take. Still need to learn to get the right aperture for macro shots – would be a lot easier with a non-moving subject where shutter speed does not matter that much.