PanoEdit (MacOS)

Bildschirmfoto 2013-06-08 um 10.49.01

Joyce Country Panorama (Ireland, Connemara)  [EXPLORED]

Die erste Version dieses Panoramas habe ich mit PTgui erstellt, das ist das Tool was einem bei einer Suche sofort ins Auge springt. Dummerweise soll das aber auch 99,– EUR kosten, was mir dann doch etwas viel war.

Alternativ gibt es als Open Source Hugin, das hat aber im ersten Versuch keine sehr guten Ergebnisse geliefert. Nach einigen weiteren Fehlversuchen bin ich dann im AppStore auf PanoEdit gestossen:

Bildschirmfoto 2013-06-08 um 10.49.01

Für 13,99 EUR ist das deutlich günstiger, und hat (für mich) gleichwertige Ergebnisse gebracht. Was mir sehr gut gefallen hat ist dass es mit allen RAW-Dateitypen klarkommt die der Mac versteht, und als hochwertiges TIFF exportiert.

Klare Kaufempfehlung.

AppStore zeigt Updates an wo keine sind? Hier die Lösung

Seit einigen Tagen zeigt mir der MacOS AppStore 9 Updates an, bei Klick auf den Reiter sind aber keine zu sehen:

Bildschirmfoto 2013-01-13 um 19.15.54

Nach kurzer Recherche konnte ich herausfinden dass die Daten aus dem Spotlight-Index genommen werden, und durch eine Re-Indizierung der Systemplatte das Problem behoben werden kann. Aber wie macht man das?

Ganz einfach:

– Systemsteuerung Spotlight öffnen

– Zum Tab “Privatsphäre” wechseln

– Systemplatte in das Fenster ziehen

– Mit “-” Knopf wieder entfernen

Bildschirmfoto 2013-01-13 um 19.28.33

Danach fängt Spotlight an den Index neu aufzubauen, und das Problem ist gelöst:

Bildschirmfoto 2013-01-13 um 19.28.09

MacOS X Lion: Externe FireWire Festplatte mit FileVault 2 verschlüsseln

110724-0001

Mein Lieblings-Feature im neuen MacOS X Lion ist FileVault 2 – endlich kann das OS die komplette Festplatte verschlüsseln, ohne daß man sich mit Containern a la TrueCrypt oder anderen Konstrukten rumschlagen muss. Die Systemplatte lässt sich einfach im Kontrollfeld “Sicherheit” verschlüsseln:

Das ist allerdings nur die halbe Miete solange alle externen Festplatten unverschlüsselt sind…

Bei mir sind alle Daten (zwar nicht der Benutzer-Ordner, aber alle Bilder, Dokumente und iTunes) auf einem externen 2TB Firewire-RAID (Western Digital MyBook Studio 2) gesichert. Zusätzlich sichert TimeMachine nochmal alle Änderungen auf die 4TB Variante der gleichen Hardware. Beide Drives sind mit RAID 1 eingerichtet. Das RAID 1 ist die Absicherung gegen Hardwarefehler, TimeMachine gegen Dummheit ;) Die externe Sicherung gegen Brand/Diebstahl fehlt derzeit noch (mal sehen was iCloud bringt), ich setze mal auf die Stabilität des 19″ Schranks wo die Laufwerke drinstehen…

Fangen wir mit dem TimeMachine Laufwerk an: völlig banal – Kontrollfeld TimeMachine, “Volume auswählen…”, Häkchen bei “Backup-Volume verschlüsseln”, Passwort eingeben, fertig! Das war einfach.

Fehlt noch dasd Laufwerk mit den Daten. Googeln liefert zunächst nur den Hinweis, daß man Verschlüsselung nur beim Neu-Formatieren aktivieren kann – nicht gut. Dann taucht aber noch dieser hilfreiche Artikel auf: http://www.red-sweater.com/blog/1935/lions-whole-disk-encryption

Also: Terminal öffnen, und los geht’s

diskutil cs convert /Volumes/Data -passphrase

Passwort eingeben, fertisch.

Dann erscheint noch eine Meldung daß die Verschlüsselung nicht bei einem gemountetem Laufwerk durchgeführt werden kann. Kein Problem – Programme beenden, Laufwerk auswerfen, los geht’s. Nach einem Neustart wird man einmal nach dem Passwort gefragt, dann sind beide externen Laufwerke mit Verschlüsselung aktiv.

MacOS Online Banking – OutBank für MacOS

greenshot_2011-06-16_14-55-15

Mit OutBank für MacOS kommt jetzt (zur Zeit noch Beta, nur Umsatzabfrage) eine sehr erfolgreiche iPad und iPhone App auch auf den Mac. Früher hätte mich das wahrscheinlich total begeistert, mittlerweile lässt mich das relativ kalt.

Der DevBlogger berichtet detailliert, auch die Kommentare sind interessant. Da wird über mögliche Preise diskutiert, und es fallen Größenordnungen von 30-60 Euro. Das halte ich persönlich für völlig abstrus – die iPhone/iPad App geht gelegentlich für 79 cent durch den AppStore, und auch MacOS Anwendungen haben im AppStore deutlich niedrigere Preise. Wenn ich ein Programm wie Aperture, das 69 euro kostet, mit Outbank vergleiche kann ich einen Preis über 10 Euro nicht rechtfertigen (ich denke sogar dass ein Preis unter 10 Euro den Entwicklern letztendlich mehr Umsatz bringen wird!).

Das muss man auch noch unter dem Aspekt sehen dass die Internet-Seiten der Banken mittlerweile recht gut zugänglich sind und sich Überweisungen dort einfach und schnell machen lassen. Für den Überblick über meine Konten nutze ich Saldomat, was mir mehr Transparenz und Funktionalität bietet als jemals zuvor, und das für 14,99, und ohne das Programm starten zu müssen.

Outbank könnte dazu mit einer einzigen Funktion die perfekte Ergänzung bieten: Ein Überweisungs-Icon in der Menüzeile, das mir die Daten für die Überweisung ähnlich wie ALF-BanCo auf dem PC aus dem Clipboard holt:

Update: Caschy ist auch meiner Meinung ;)

MacOS 10.6.4 – Mouse moving randomly

Ever since I installed the 10.6.4 update my mouse started jumping randomly across the screen – often into active corners, starting the screen saver.

At first I thought the batteries were empty or the mouse needed cleaning, but that didn’t help. Neither did using a mouse pad.

It seems this is not an isolated issue:

I even connected my Logitech Laser Mouse (which I’m going to use in the future instead of my MagicMouse – it’s just too good…), and it shows the same identical issue.

Any ideas?

UPDATE: It seems to be connected to the Magic Mouse after all – when I tested the Logitech I had the Magic Mouse still switched on and connected, too. Once I switched the Magic Mouse off, the pointer behaved well again.

AppStore for MacOS

Well, I think Apple has established the iTMS AppStore as a well working vehicle for commercial and free software distribution.

Wouldn’t it be a logical step to enhance that platform to allow distribution for MacOS apps (and maybe even Windows Apps), too?

Lots of iPhone developers are also MacOS developers – I’m sure they’d approve of that idea.