Welche kostenpflichtigen Cloud Services nutze ich?

Screen Shot 2016-01-03 at 19.23.48

Screen Shot 2016-01-03 at 19.23.48

Auch wenn im Internet die “Kostenlos-Kultur” vorherrscht – wenn man Dienste ernsthaft nutzen will und/oder die Werbung loswerden will lohnt es sich irgendwann für Cloud-Dienste zu zahlen. Der Jahresbeginn ist immer eine gute Gelegenheit mal Inventur zu machen.

Welche kommerziellen Cloud-Dienste nutze ich also:

  • An erster Stelle fällt mir Amazon PRIME ein. Gestartet als kostenlose Versand-Option hat Amazon den Dienst kontinuierlich weiter ausgebaut und zählt zu den ganz Großen – Als Bücherei in der Cloud mit dem Kindle, Musik-Streaming und Shop mit Prime Music, Video Streaming mit riesigem kostenlosem Angebot mit Instant Video und Vielem mehr. Für knapp über 4,– pro Monat unschlagbar.
  • Google ist ebenfalls üblicherweise kostenlos – da sind alle meine EMails (GMail mit eigener Domain), Dokumente (quasi Word, Excel und Powerpoint kostenlos im Browser), Bilder (mit kostenlosem Foto-Backup vom Android-Handy), Kalender, Kontakte und Einiges mehr. Zahlen tue ich ca. 5,– pro Monat für erweiterten Speicherplatz für Fotos in höherer Auflösung. Als Backup eine kostengünstige Lösung.
  • Bildbearbeitungssoftware kauft man mittlerweile auch nicht mehr zwingend pro Version, Adobe hat mit der Creative Cloud für Fotografen ein günstiges Paket geschnürt. 12,– pro Monat für Lightroom _und_ Photoshop in den jeweils aktuellen Versionen ist nicht zu toppen.
  • Mein Haupt-Fotodienst Flickr ist zwar prinzipiell kostenlos, der Pro Account für 2,– pro Monat hat eine Menge Vorteile. Genau wie bei 500px gibt es einen Marktplatz für Fotos. Die Einnahmen decken zwar bisher bestenfalls die Kosten für den Service, aber das ist ja auch schonmal etwas.

Für einen Musikdienst konnte ich mich bisher noch nicht entscheiden. Ich habe einen Teil meiner MP3s zu Google Music und Amazon Music hochgeladen, zusätzlich kann ich über Amazon Music streamen. Da bleiben leider meine Töchter aussenvor, und social sharing wie bei Spotify gibt es auch nicht. Bevorzugt würde ich Google Music als Family Subscription nutzen, aber Google hat mal wieder Google Apps accounts aus dem Angebot ausgeschlossen, also warte ich ab – da wird sich schon etwas tun.

Welche Dienste nutzt ihr ausserdem oder könnt ihr empfehlen?

Es beginnt: Adobe will Kunden in die Cloud zwingen

2015-06-16 11_18_52-June updates to CC Photography

Was viele befürchtet haben ist jetzt eingetreten: Kunden von Photoshop und Lightroom wird zwar die Wahl gelassen ob sie die “Creative Cloud” Version der Bildbearbeitungssoftware für einen monatlichen Abo-Beitrag nutzen wollen oder weiterhin ihre lokalen Produkte aktualisieren, aber bereits mit dem ersten Update wird klar dass zukünftig die Cloud-Versionen neue Features entweder deutlich früher oder sogar exklusiv erhalten werden:

2015-06-16 11_18_52-June updates to CC Photography

Das ist besonders ärgerlich für Kunden der Kauf-Version, die beim Umstieg auf Creative Cloud ihre lokale Version quasi “wegwerfen” dürfen – hier wäre ein Umstiegs-Angebot (“die ersten 6 Monate geschenkt” eine gute Variante gewesen.

Oh – und dieses Statement ist auch ganz interessant:

2015-06-16 15_09_07-Lightroom and Creative Cloud FAQ