Es beginnt: Adobe will Kunden in die Cloud zwingen

2015-06-16 11_18_52-June updates to CC Photography

Was viele befürchtet haben ist jetzt eingetreten: Kunden von Photoshop und Lightroom wird zwar die Wahl gelassen ob sie die “Creative Cloud” Version der Bildbearbeitungssoftware für einen monatlichen Abo-Beitrag nutzen wollen oder weiterhin ihre lokalen Produkte aktualisieren, aber bereits mit dem ersten Update wird klar dass zukünftig die Cloud-Versionen neue Features entweder deutlich früher oder sogar exklusiv erhalten werden:

2015-06-16 11_18_52-June updates to CC Photography

Das ist besonders ärgerlich für Kunden der Kauf-Version, die beim Umstieg auf Creative Cloud ihre lokale Version quasi “wegwerfen” dürfen – hier wäre ein Umstiegs-Angebot (“die ersten 6 Monate geschenkt” eine gute Variante gewesen.

Oh – und dieses Statement ist auch ganz interessant:

2015-06-16 15_09_07-Lightroom and Creative Cloud FAQ

Lightroom Objektivprofile für manuelle Olympus-Objektive an der Sony A7

Screen Shot 2014-01-18 at 20.43.12

“Dank” der breiten Objektivauswahl für Sony’s A7 habe ich mir spaßeshalber mal angesehen wie sich manuelle SLR-Objektive daran schlagen. Das Ergebnis ist so überzeugend dass ich das 35er FE Zeiss wieder verkauft habe und mir stattdessen einen Novoflex Adapter und einige manuelle Olympus OM Objektive angeschafft habe (24mm f2.8, 35mm f2.8, 50mm f1.8 und 100mm f2.8) – und es ist sogar noch Geld über!!

Am meisten Spaß macht das 24er Weitwinkel, und natürlich verzeichnet es etwas. Lightroom hat natürlich keine Idee was ich da aufgeschraubt habe und kann nicht korrigierend eingreifen.

Adobe hat aber auch für uns Freaks eine Lösung: mit dem Lens Profile Creator lassen sich für beliebige Kombinationen von Kameras und Objektiven Profile erstellen.
Die Vorgehensweise war mir zunächst nicht 100% klar, aber ich denke ich habe ein brauchbares Ergebnis erreicht. Hier meine Vorgehensweise:

  1. Calibration Chart ausdrucken (7×13 A4) und gerade an die Wand hängen. Halbwegs vernünftig ausleuchten.
  2. Kamera auf Blende 11, Stativ
  3. Stativ auf minimale Fokusentfernung – 3 Bilder durch Neigung des Stativs: Chart mittig und am oberen/unteren Rand. Darauf achten dass das ganze Chart scharf im Bild ist.
  4. Stativ nach links verschieben, 3 Bilder mit Chart am linken Rand mittig, oben und unten. Das gleiche mit dem rechten Rand. Die Entfernung bleibt gleich (Stativ parallel zum Chart verschieben) wodurch man 9 Bilder mit gleicher Entfernung enthält.
  5. Stativ auf das 5-fache der minimalen Entfernung stellen (ungefähr), dann nochmal die 9 Bilder.
  6. Alle 18 Bilder in den Lens Profile Creator laden (als DNG, unbehandelt), Objektiv benennen. Den Ladevorgang einzeln für die 9 Bilder pro Entfernung machen um 2 Sets im Tool zu haben.
  7. Rechts im Lens Profile Creator die verwendete Matrix einstellen (bei mir: 13×21, 36pt). Jweils das mittige Bild aus beiden Sets anklicken, hinreichend vergrößern und mit dem Lineal die Breite eines Kästchens ausmessen und rechts eintragen.
  8. “Generate Profile” klicken und warten (das dauert LANGE).
  9. Auf Anfrage unter aussagekräftigem Namemn abspeichern, danach kommt der nächste Lauf. Projekt abspeichern.

Danach Lightroom neu starten, und die Objektive stehen zur Verfügung. Hier ein Beispiel mit dem 24er:

Vorher:

Olympus H.ZUIKO AUTO-W 1:2.8 f=24mm unkorrigiert

Nachher:

Olympus H.ZUIKO AUTO-W 1:2.8 f=24mm mit Profilkorrektur

Ich habe bisher zwei Profile erstellt, für das 24mm f2.8 und das 35mm f2.8.

Ich stelle die Profile in meiner DropBox zur Verfügung: https://www.dropbox.com/sh/0raldti8cmeaye3/FJ06qoStv9

Für Feedback wäre ich dankbar!

Lightroom 5 Beta – die besten Features

Es hat wahrscheinlich mittlerweile fast jeder mitbekommen dass es von Lightroom 5 eine erste Beta gibt.
Wie immer – mit Vorsicht zu geniessen, aber nett zum Anspielen der neuen Features.

Die beste Übersicht über alles Neue kommt wie immer von Paddy:

Lightroom 5 – Neue Funktionen

Watch this video on YouTube or on Easy Youtube.

Mit dem Einpinseln von lokalen Anpassungen hat man auch das vorletzte Killer-Feature von Aperture eingebaut (jetzt fehlt nur noch die Gesichtserkennung), damit wird der Abstand nochmal deutlich größer.

Preise für die neue Version sind noch nicht bekannt, ebensowenig Upgrade-Konditionen. Da Lightroom aber auch über den Mac AppStore vertrieben wird könnte da eine Änderung im Preismodell anstehen (im AppStore gibt es keine Upgrade-Preise).

RAW oder JPG?

Das ist in der Fotografie eine häufige Frage. Ich hatte dazu schonmal eine gute Antwort formuliert, beim Ausmisten meiner Lightroom Library ist mir aber noch ein gutes Beispiel in die Finger gefallen.

Beide Bilder sind von einer Fuji X-E1, die unbestritten eine der besten JPG Engines überhaupt hat.

Zunächst das JPG: Ich habe in Lightroom versucht die abgesoffenen Lichter zu retten (rechts unten), sonst keine Korrekturen vorgenommen: Der Erfolg ist bescheiden, in den Schatten ist ebenfalls wenig Zeichnung. Man kann gut erkennen dass durch die JPG-Kompression alle ehemals vorhandenen Details unrettbar verschwunden sind.

RAW vs. JPG - This is JPG

Dann eine ähnliche Bearbeitung aus RAW, zusätzlich noch mit Anhebung der Tiefen: Man kann sehr deutlich sehen was das RAW noch an Reserven bietet!

RAW vs. JPG - This is RAW

Für mich bleibt das eine klare Entscheidung: RAW gewinnt IMMMER, selbst wenn man sich entscheidet nur im Ausnahmefall darauf zuzugreifen.

Lightroom auf dem Mac beschleunigen

Es gab ja diverse Anläufe um die schlechte Perfomance von Lightroom 4 durch Adobe beheben zu lassen – mit durchwachsenem Erfolg.

Rechtzeitig zur Veröffentlichung der Lightroom 4.3 Final kam heute auf Facebook mal ein Tip, der zumindest bei mir DRASTISCHE Beschleunigung bringt:

Bildschirmfoto 2012-12-13 um 10.14.21

Also: kurz den Ordner mit dem LR Catalog in den Spotlight-Einstellungen zur “Privatsphäre” hinzufügen:

Bildschirmfoto 2012-12-13 um 10.15.46

Lightroom öffnen – Staunen ;)

Auch wenn ich das bisher nur auf einem Macbook Air verifizieren konnte: Danke für den Tip!

Aperture and iPhoto now support the Olympus OM-D E-M5

Apple has released Digital Camera RAW Compatibility Update 3.13 which brings support for new cameras:

– Canon EOS-1D X
– Nikon D800E
– Nikon D3200
– Olympus OM-D E-M5
– Panasonic LUMIX DMC-GF5
– Sony Alpha SLT-A57

You can get it via Software update. I haven’t tried it yet, but I have used Lightroom 4.1 Release Candidate 2 which also supports the OM-D:

Picture taken with the 12-50mm kit lens – amazing!

Amazon Warehouse currently lists the Olympus OM-D E-M5 from EUR 1.000,09!